Diagnose

Sollte Ihr Arzt eine koronare Herzkrankheit bei Ihnen vermuten, wird er Sie genau zu Ihren Symptomen und Fällen von Herzerkrankungen in Ihrer Familie befragen und Sie auf Risikofaktoren prüfen.

Dann wird Ihr behandelnder Arzt einen Gesundheitscheck machen, um die Funktion Ihres Herzens zu beurteilen. Einige mögliche Testverfahren beim Gesundheitscheck sind:

Elektrokardiogramm


Elektrokardiogramm (EKG)

Zeichnet die elektrische Aktivität des Herzens auf und ermöglicht das Erkennen eines anomalen Herzschlages oder einer Schädigung des Herzmuskels.

Stresstest


Stresstest

Bestimmt die Herzfrequenz und Ihren Herzrhythmus bei Belastung, z. B. auf einem Fahrradergometer.

Echokardiogramm


Echokardiogramm

Misst die Herzkammern mittels Schallwellen aus und überprüft die Herzklappen und die wichtigsten Blutgefäße.

Koronarangiogramm


Koronarangiogramm

Setzt Röntgenstrahlung ein, um  Blockaden oder Verengungen in den Koronargefäßen zu erkennen. Bei diesem diagnostischen Verfahren wird ein langer, dünner Schlauch (Katheter) in eine Arterie im Lendenbereich oder Arm eingeführt. Eine speziell angefärbte Flüssigkeit wird über diesen Schlauch eingespritzt, damit die Gefäße im Röntgenbild besser sichtbar sind. Auf dem Röntgenbild (Angiogramm) kann der Arzt Blockaden und/oder Verengungen in den Koronararterien erkennen.